Seit 2004 versucht das Unternehmen, sich auf dem europäischen Mobilfunkgeräte-Markt zu positionieren.

Im Dezember 2006 kündigte LG das Touchscreen-Handy KE850 an, das als Konkurrenz zum im darauffolgenden Januar angekündigten Apple iPhone gesehen werden kann.

Im Februar 2007 brachte LG in Zusammenarbeit mit Prada das sogenannte „Prada Phone“, eine optisch aufgepeppte Version des KE850, auf den Markt, gleichfalls ohne UMTS-Funktion, Videotelefonie und Sprachfunktion. Seit Ende 2007 bietet LG die Nachfolger KU990 („Viewty“) und KS20 an und seit Ende 2008 das KC910 Renoir.

Im Jahr 2009 stellte das Unternehmen die neue Benutzeroberfläche für seine Mobiltelefone 3D S-Class auf dem ARENA (LG-KM900) vor.[14] Es folgte das LG GS290, auch „Cookie Fresh“ genannt.

LG Optimus 3D
Auf der Consumer Electronics Show 2011 in Las Vegas wurde das LG Optimus Black vorgestellt. Dieses Smartphone zeichnet sich durch die Verwendung eines von LG entwickelten Bildschirmtyps Nova-Display mit besonders starker Helligkeit aus.[15] Dadurch soll das Ablesen des Bildschirms auch unter schwierigen Bedingungen, beispielsweise bei starkem, direkten Sonnenlicht, erleichtert werden. Der hierfür angegebene Wert von 700 Nit entspricht, in Deutschland gebräuchlicheren, 700 Candela pro Quadratmeter.[16]

LG G3
Darüber hinaus wurde auf der Consumer Electronics Show (CES) 2011 das erste Smartphone mit zwei Prozessor-Kernen vorgestellt. Das sogenannte Optimus 2X enthält einen Tegra-Prozessor des Chipherstellers Nvidia und wird in Deutschland unter dem Namen Optimus Speed vertrieben. Bei einer Präsentation auf der CES konnte das Gerät, angeschlossen an einen Fernseher, unter anderem ein Videospiel, das für die Playstation 3 hergestellt worden ist, flüssig wiedergeben.[17]

Auf dem GSMA Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stellte LG am 14. Februar 2011 das weltweit erste Smartphone mit dreidimensionaler Darstellung vor. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, das die Betrachtung von 3D-Inhalten ohne Brille ermöglicht. Das LG P920 Optimus 3D verfügt zudem über zwei Kameras, mit denen 3D-Fotos und -Videos aufgenommen werden können.[18]

Das Smartphone Optimus 4X HD wurde auf dem GSMA Mobile World Congress 2012 in Barcelona (27. Februar bis 1. März) vorgestellt, LGs erstes Smartphone mit dem Quad-Core-Prozessor Nvidia Tegra 3 mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz.[19] LG produziert zusätzlich zu seinem eigenen Quad-Core-Smartphone das Google Nexus 4.[20] Im vierten Quartal 2013 verkaufte LG Electronics 13,2 Millionen Smartphones.[21]

Das LG G2 wurde 2013 vorgestellt und punktete mit den so genannten „Rear Key“ Tasten auf der Rückseite, statt der üblichen Seitentasten an Smartphones, welche eine bessere und einfachere Bedienung erreichen sollten. Das G2 stellt den Nachfolger des Optimus G dar und besitzt ein 5,2 Zoll großes Display, welches mit 1920 × 1080 Pixeln eine Pixeldichte von 424 ppi erreicht und ein Oberflächenverhältnis von 75,9 % vorweist. Das Smartphone wiegt 140 g und ist 138,5 × 70,9 × 9,14 mm groß. Die Displayränder (Bezel) an den Seiten sind lediglich 2,65 mm breit. Laut LG soll das G2 mit dem 3000 mAh großen Akku eine solide Standby-Laufzeit von 826 Stunden erreichen. Das G2 lief zum Release mit Android 4.2 Jelly Bean und besitzt die hauseigene Systemoberfläche “LG UX”. Der Nachfolger, das LG G3, wurde im Mai 2014 vorgestellt. Dessen Nachfolger wiederum ist das LG G4, das Anfang Juni 2015 auf den Markt kam.

Anfang 2016 wurde auf dem MWC (Mobile World Congress) in Barcelona das LG G5 vorgestellt, zusammen mit sogenannten LG Friends, optionalen Zubehörprodukten: Ein Bluetooth-Headset, ein HiFi-Modul, ein Kameragriff mit integriertem Akku, eine 360-Grad-Kamera; eine VR-Brille, die man über USB-C mit dem Smartphone verbindet; ein Sphero-artiger Überwachungsroboter mit Kamera und eine Action-Cam.[22]

Anfang April 2021 teilte LG mit, dass er sich bis Ende Juli 2021 aus dem Geschäft zurückziehen werde, wegen “unglaublich starker Konkurrenz”. Das Unternehmen wolle sich stärker auf Wachstumsbereiche wie E-Mobilität und Robotertechnik konzentrieren.[23]

Siehe auch: Liste von LG-Mobiltelefonen